Tipp: Wie man einen Film-Urlaub plant

Urlaub wie im Film? Geht das? – Im Prinzip schon und es muss auch nicht teuer sein. Wie Sie ein bisschen Kino in ihre Ferien einbinden können, darum soll's im heutigen Beitrag gehen.

Was ist ein „Film-Urlaub“ überhaupt? 

Das wird mit Reiseführern und Katalogen oft schwer herauszufinden sein. Hier ist damit einfach ein Urlaub gemeint, der die allgemeine Erholung mit der Besichtigung einer bekannten Filmkulisse verbindet. Wer’s zuspitzen will, kann natürlich auch seinen Urlaub als „Film-Rundreise“ anlegen, aber da das häufig größere Distanzen mit sich bringen würde, wollen wir das hier ausklammern. Ob man dabei den Sets aktueller Kino-Blockbuster hinterherreist oder den Schauplatz eines Filmklassikers wie Casablanca besuchen will – die Planung bleibt fast dieselbe.

Wie man einen „Film-Urlaub“ plant

Im Prinzip ist die Planung eines Urlaubs, der sich an einem oder gleich mehreren bekannten Filmen orientiert, nicht besonders kompliziert. Schwieriger ist, sich daran zu erinnern als es wirklich zu recherchieren. Viele Filme haben mittlerweile offizielle Fan-Websites oder geben auch Details über Drehorte in Specials bekannt; die Drehorte selbst sind also nicht top secret

Beispielliste von Drehorten aus der IMDB

Beispielliste von Drehorten aus der IMDB

Meist sickern solche Details auch recht frühzeitig zu allgemeineren Seiten wie der IMDB oder Wikipedia durch. 
Wer auf IMBD also übergreifend und unabhängig von einzelnen Filmen mal sehen möchte, welche Machwerke noch an einem bestimmten Drehort gefilmt worden sind, kann sich einfach über die Kategorie „Drehort“ auf die Liste durchklicken:

Ähnlich funktioniert es in verschiedensten Wikis, z. B. auf WikiVoyage. Nur gibt es hier keine Kategorie „Drehort“, sodass man mit einer einfachen Suche nach dem Begriff Drehort schon eine Liste mit Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen und anderen berühmten Film-Schätzen erhält. 

Bleibt man beim Beispiel der IMDB, so könnte man sich in der Reiseplanung beispielsweise mit „Game of Thrones“ einstimmen und dann feststellen, dass nicht nur „Das Lied von Eis und Feuer“ (unter anderem) in Island gedreht worden ist, sondern dass Island in den letzten beiden Jahren für zahlreiche Produktionen als Drehort genutzt wurde, so z. B. für „The First Avenger: CIvil War“ oder „Sense8“. 

Man muss ja nicht den ganzen Urlaub nach einem Film oder einer Serie auslegen und alle Drehorte abklappern – das kann man den hartgesottenen Fans überlassen (im Fall von „Game of Thrones“ wären es auch 30 Drehorte, die sich über drei Kontinente erstrecken); vielleicht kann man aber dem ohnehin geplanten Urlaub so noch das gewisse Extra verleihen oder sich abschließend für ein Reiseziel entscheiden. In anderen Fällen liegen die Drehorte vielleicht recht nah beieinander: Wer Harry Potter liebt, kann auf einer Englandreise viele Teile von Hogwarts entdecken.
Nicht sicher, ob Marokko das richtige Reiseziel ist? Vielleicht hilft ja bei der Entscheidung, dass Marrakesch Drehort von über 170 Filmen war. 

Es ist nicht immer gesagt, dass man jeden Drehort findet und es erfordert hier und da Recherche, aber auch das kann natürlich Spaß machen und verleiht dem Urlaub das gewisse Extra der Suche nach unbekannten Orten, von denen nicht jeder weiß. Zudem muss der Urlaub durch eine solche Zwischenetappe nicht gleich zur Eventjagd werden. Man kann ja auch eine idyllische Kulisse wie einen der Drehorte von "The Beach" in Thailand auswählen. So bekommt man Strand und Filmgeschichte in einem!

In manchen Fällen werden die alten Filmkulissen auch für Besucher hergerichtet, sodass man dort übernachten kann. Hierbei muss man nicht nur an Themenparks wie Disneyland, eine Show mit Winnetou-Darstellern bei den Karl-May-Festspielen in Elspe oder an die Universal Studios denken – schließlich wurde dort nicht eigentlich gedreht – sondern eher an alte Filmsets wie in Hobbiton, die für die Film-Fans zu permanent bestehenden Anlagen umgebaut worden sind. Übernachten wie der kleine Hobbit Herr Frodo im Auenland? – In Neuseeland kein Problem! 

Fazit

Ein wenig Kino-Sightseeing in den Urlaub einzubinden, ist nicht sonderlich schwer und kann bei fast jeder Reiseplanung berücksichtigt werden, auch wenn es hier und da etwas gründlicher Recherche bedarf, bei der ich Ihnen aber gerne im Rahmen der Urlaubsplanung behilflich sein werde! 
Gibt es Filmkulissen, die Sie schon immer mal besichtigen wollten? Lassen Sie mich per Email oder telefonisch wissen, ob ich Ihnen helfen kann, sie ausfindig zu machen.

Oder kennen Sie einen Film- und Serienliebhaber, dem Sie einen kleinen Tipp für den nächsten Urlaub geben möchten? Dann teilen Sie diesen Artikel mit ihm. Kleine Tipps können zum perfekten Urlaub beitragen.

 

Titelbild: "hobbiton" von Tom Hall, lizensiert unter CC BY 2.0